Categories

Archives

Abzulehnen ist die koffeinhaltige Alltagsdroge Kaffee.

Ein erheblicher Schädigungsfaktor für das Immunsystem sind Suchtmittel. Nicht nur die illegalen Drogen, sondern auch die gesellschaftlich anerkannten sogenannten Alltagsdrogen wie Alkohol und Tabak. Neben ihren anderen gesundheitsschädlichen Wirkungen sind sie also auch für das Immunsystem schädigend. Dabei muss auf eine Fehlinformation aufmerksam gemacht werden. Es wird behauptet, Wein würde das Immunsystem fördern. Es ist aber nicht der Alkohol, der dies tut, sondern der immunsystem-fördernde Stoff ist das Resveratrol. Dieser Stoff ist eine phytochemische Substanz in blauen Weintrauben. Je blauer, also je dunkler sie sind, desto höher der Gehalt von Resveratrol. Dieser Farbstoff schützt, wie schon erwähnt, die Immunität, nicht der Alkohol. Es ist also viel besser, frischen Traubensaft zu trinken als vergorenen. Denn der Alkohol hebt die eigentlich positive Wirkung des Resveratrol auf und verstärkt sogar noch die Schädigung des Immunsystems. In diesem Kontext könnte man auch R.R. MacGregor zitieren:

„Alkohol sollte als eine immunsuppressive Droge mit weitreichenden Auswirkungen betrachtet werden.“

Nicht nur, dass Alkohol das Immunsystem unterdrückt, gleichzeitig verstärkt er sogar die Entzündung, also die bakterielle oder virale Infektion. Eine weitere allgemein verwendete Alltagsdroge ist das Koffein. Auch hiervon muss abgeraten werden, denn es hat einen negativen Einfluss auf die Lymphozyten. Also auf das Trinken von Kaffee, Schwarztee und Coca-Cola verzichten.

Gabriele Pietruska

Gabriele Pietruska

Ärztin

Gabriele Pietruska ist ausgebildete Ärztin und erfahrene Übersetzerin medizinischer Vorträge und Literatur. Sie ist Redakteurin des Basista-Media-Verlages und des bekannten Magazins INFO VERO, das regelmäßig u. a. wichtige Gesundheitsthemen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.