AUSGEGLICHENHEIT

von | Aug 9, 2021

Categories

Archives

Der Glaube an Gott liefert die optimalen Bedingungen für eine innere Ausgeglichenheit, die ein entscheidender Faktor für ein gesundes Immunsystem ist.

Unser Gemütszustand hat sehr starke Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Depressionen, Kummer und Stress sind Faktoren, die eindeutig das Immunsystem schwächen. Dagegen wird es durch Fröhlichkeit und Glücklichsein gestärkt. Aber wie kann man denn Einfluss nehmen auf seine innere Ausgeglichenheit? Der wichtigste Faktor ist, dass man mit Gott und seinen Mitmenschen im Frieden ist. Gläubige Menschen, die ihr Leben durch die Bibel prägen lassen und alle ihre Probleme mit Gott im Gebet klären können, sind hier in einem Riesenvorteil. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass gläubige Menschen allein schon aufgrund dieses geistlichen Aspekts gesünder sind als andere Menschen. Positive Hoffnung und freudige, dankbare Gefühle fördern die Gesundheit. Und genau diese positiven Gefühle haben bibelgläubige Menschen ja in umfangreicher Weise, weil ihre Sünden vergeben sind, weil Gott ihnen im Leben beisteht und weil sie sich auf die bevorstehende Wiederkunft Jesu freuen, die das ewige Leben einleiten wird. Auch die Zusagen der Bibel geben hier zuversichtliche Hoffnung:

„Alle eure Sorge werft auf ihn (also Gott), denn er sorgt für euch.“ 1. Petrus 5,7

Auch die amerikanische Akademie von Hausärzten bestätigt den Zusammenhang mit dem Glauben:

„Im Laufe der letzten Jahre hat man zunehmend erkannt, dass die Spiritualität ein wichtiger, oft vernachlässigter Faktor für die Gesundheit der Patienten ist.“

Und auch die Weltgesundheitsbehörde (WHO) zeigt auf, wie wichtig der psychische Zustand für die Gesundheit ist. Nach ihrer Definition ist Gesundheit nicht nur etwas, was den Körper betrifft, sondern ebenso den gefühlsmäßigen Zustand des Menschen, also die innere Ausgeglichenheit. Und in der Bibel wird deutlich der Wunsch nach Gesundheit ausgesprochen:

„Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Dingen Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohl geht!“
3. Johannes 2

Ebenso wünsche auch ich Ihnen also, dass ihr Leben von positiven Emotionen beherrscht wird, von Optimismus, Lächeln, Wohlgefühl, Leistungsfähigkeit – weil die negativen Gefühle wie Traurigkeit und Sorgen Sie krank machen können und das Immunsystem schwächen. Denn wie bereits gesagt, haben Endorphine, also Glückshormone, ja eine positive Auswirkung auf das Immunsystem.

Gabriele Pietruska

Gabriele Pietruska

Ärztin

Gabriele Pietruska ist ausgebildete Ärztin und erfahrene Übersetzerin medizinischer Vorträge und Literatur. Sie ist Redakteurin des Basista-Media-Verlages und des bekannten Magazins INFO VERO, das regelmäßig u. a. wichtige Gesundheitsthemen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert